Die kommenden Veranstaltungen

Seminar

Wiener Schule der Politik

26. September 2015 09:00 bis 18:00 Uhr

Eine intensive Einführung in die weitgehend vergessenen Ansätze zu einer realistischen Politikwissenschaft. Abseits des Einheitsbreis von Massenmedien und Parteipolitik lernen Sie eine überraschende Perspektive auf politische Phänomene kennen. Für jeden, der unsere Zeit besser verstehen will, selbst politische Ambitionen hat oder Ärger über politische Verhältnisse empfindet und Alternativen kritisch prüfen will, eine unverzichtbare Thematik. In dieser Breite lässt sich jene (inhomogene) Tradition derzeit nur im scholarium studieren. Besonders Mutige erwartet ein intellektuelles Abenteuer.

linie

Vorlesung

Wiener Schule der Ethik – Viktor Frankl & Carl Gustav Jung

14. November 2015 13:00 bis 14:00 Uhr

Der österreichische Neurologe und Psychiater begründete die Logotherapie und Existenzanalyse. Im Zentrum seiner Arbeiten stehen die Sinnfrage und der Wille zum Sinn.
Carl Gustav Jung, ein Schweizer Psychologe, kommt zu ähnlichen Schlüssen. Er ist besonders für seine Typenlehre bekannt.

linie

Vorlesung

Wiener Schule der Ethik – Franz Brentano

14. November 2015 13:00 bis 14:00 Uhr

Auf ihn beriefen sich eine Vielzahl späterer, teilweise ganz unterschiedlicher philosophischer Strömungen. Seine Untersuchungen über den Ursprung sittlicher Erkenntnis nahmen vieles der später weiterentwickelten Naturrechtsethik vorweg.

linie

Vorlesung

Wiener Schule der Ethik – Dietrich von Hildebrand

14. November 2015 13:00 bis 14:00 Uhr

Seine überragende Bedeutung für die katholische Philosophie des 20. Jahrhunderts wurde ihm von zwei Päpsten bestätigt. Neben vielem anderen beschäftigte er sich mit der Frage einer objektivistischen Wertethik.

linie

Vorlesung

Wiener Schule der Ethik – Moritz Schlick & Karl Popper

6. Oktober 2015 13:00 bis 14:00 Uhr

Während die Popper'sche Ethik mit ihrer Forderung nach einer „offenen Gesellschaft“ ideologisch zwischen Liberalismus und Sozialdemokratie liegt, versucht sich Moritz Schlick an einer rein empirischen Ethik, die sich von moralischen und metaphysischen Absichten abgrenzt.

linie