Scholien

Mit Scholion bezeichnete man ursprünglich eine Randnotiz, die Gelehrte in den Büchern anbrachten, die ihre ständigen Wegbegleiter waren. Heute sind die Scholien die Randnotizen von Rahim Taghizadegan, die Erkenntnisgewinne im Rahmen des scholarium dokumentieren: der tiefgehenden Reflexion und praktischen Überprüfung der Möglichkeiten, unter erschwerten Bedingungen noch Werte zu schaffen, Realität von Illusion zu unterscheiden und Sinn zu finden. Um alle Scholien in voller Länge lesen zu können, beehren Sie uns bitte als Gast.

Anmelden

oder

Ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile? Über die Beziehungen zwischen einzelnen Menschen

13. November 2018

Der methodologische Individualismus der Wiener Schule der Ökonomik ist leicht misszuverstehen und fügt sich dann in einen der falschen Gegensätze unserer Zeit: das Soziale gegen das Individuum. Tatsächlich ging es Carl Menger darum, soziale Phänomene als emergente Ordnungen zu verstehen. Damit war er einer der Pioniere des Studiums komplexer Systeme. Die Implikationen dieses Ansatzes werden erst heute langsam verständlich.

Der erste Irrtum ist, den ...

Das große Übel der Politik der kleineren Übel

7. November 2018

Erdoğans Wahlsieg trotz dramatischer Wirtschaftslage und Geldentwertung mag erstaunen. Ist es die Sehnsucht der Türken nach einem Führer? „Reis" – Führer – hieß schon der letztes Jahr erschienene Propagandafilm zu den Anfängen der Karriere Erdoğans. Doch diese Karriere ist weniger Führungserfolg als ein Lehrstück über die ernüchternden Wendungen der Politik. Erdoğan ist kein Fossil osmanischer Vergangenheit, sondern hat dem modernen Westen mehr zu verdanken, ...

Eine marxistische Analyse des Marxismus?

1. November 2018

Anlässlich des Marx-Jubiläums ist es in Deutschland zu einer Pflichtübung geworden, in paradoxem und unpassendem Patriotismus den großen Deutschen zu würdigen. Jeder, dem etwas daran liegt, akademisch, medial oder politisch als seriös, zurechnungsfähig und moderat zu gelten, hat mit einem positiven Bezug zum „Vordenker" und berühmtesten „Revolutionär" aufzuwarten. Um auch diese Zeitschrift über jeden Verdacht zu erheben, sei also festgehalten: Es war nicht alles ...

Eigenverantwortung und Freiheit - Über den Weg von der Sippenhaftung zur Staatsvergötzung

26. Oktober 2018

Eigenverantwortung ist einer jener großen Begriffe, die fast universell, unabhängig von der politischen Einstellung, als positiv angesehen werden. Wenn man den Begriff näher betrachtet, fällt allerdings auf, dass die zugeschriebenen Bedeutungen – wie so oft – diametral verschieden sind. Die eigene Verantwortung bezieht sich wohl zunächst auf die moderne Loslösung der individuellen Person von der Sippe. Eigenverantwortung ist damit die Gegenthese zur Sippenverantwortung, die ...

Ein «Europa der Vaterländer»?

20. Oktober 2018

Eine alte politische Phrase geht aufs Neue um in Europa und steht symptomatisch für die wachsende Polarisierung. Für die einen selbstverständlich, für die anderen «rechtsextrem» – das «Europa der Vaterländer». Sie erklingt als alternative Vision für die Europäische Union aus den Visegrád-Staaten, aber auch aus der FPÖ, der AfD und gar der CSU.

Als Schöpfer der Phrase gilt Charles de Gaulle. Tatsächlich bestritt er ...